Die 3 Tops und Flops der Bambiverleihung 2014:

Gala-Abende wie die Bambi-Verleihung sind geradezu prädestiniert dafür, genauer hinzusehen. Wenn Stars und Sternchen über den roten Teppich laufen, um sich zu präsentieren darf, ja soll, geschaut werden. Doch auch wenn sich jeder Promi einen Stylisten leisten könnte, vertrauen einige wohl auf ihren eigenen (guten) Geschmack.

Und so waren auch dieses Jahr wieder einige Tops und Flops auf dem roten Teppich zu sehen:

 

Die 3 Tops der Bambi-Verleihung 2014:

 

Kronprinzessin Mary Elizabeth von Dänemark und Kronprinz Frederic von Dänemark (c) Hubert Burda Media: Bambi 2014, 13.11.2014, Berlin

Kronprinzessin Mary Elizabeth von Dänemark und Kronprinz Frederic von Dänemark
(c) Hubert Burda Media: Bambi 2014, 13.11.2014, Berlin

 

Kronprinzessin Mary Elizabeth von Dänemark war die Königin auf der Bambi-Verleihung 2014. An dieser Grand Dame stimmte wirklich jedes Detail. Abgesehen natürlich von ihrer umwerfenden Figur, kleidete sie sich mit Stil, strahlte Grazie und Eleganz aus. Die Frisur – passend zu ihrem Gesicht – der Schmuck, das Make-up und selbstverständlich das Kleid. Hier war einfach alles perfekt. Farblich dezent gehalten; figurbetont, aber bedeckt; schlicht und ergreifend.

Als sie dann noch auf die Bühne ging, um über ihr Charity-Projekt zu sprechen, wofür sie den Bambi erhielt, bestätigte sich der Eindruck erneut und nachhaltig. Ihre aufrechte Haltung, ihre ruhige, besonnene, aber dennoch deutliche Art zu sprechen und Probleme zu benennen, ihre Freundlichkeit und Natürlichkeit geben ihr eine Anmut, wie sie schon lange nicht mehr gesehen war.

Sie erinnert mit ihrem Charme an die ganz großen Damen der Geschichte. Sie erinnert an Elisabeth von Österreich-Ungarn, die Kaiserin von Österreich, auch bekannt als Sisi; an die Princess of Wales Diana oder an Stilikonen wie Coco Chanel, Grace Kelly, Audrey Hepburn, Diane Kruger oder Catherine Deneuve.

 

Uma Thurman war ein weiterer Hingucker auf der Bambi-Verleihung 2014 in Berlin.

Uma Thurman (c) Hubert Burda Media: Bambi 2014, 13.11.2014, Berlin

Uma Thurman
(c) Hubert Burda Media: Bambi 2014, 13.11.2014, Berlin

Alleine dieses Foto hier spricht Bände. Sie entschied sich für ein schlichtes, klassisches Outfit ohne Schnörkel. Hier wirkt nicht das Outfit, sondern die Person, die es trägt. Schlichter Schmuck, zartes, dezentes Make-up, elegante Hochsteckfrisur.

Das Wesen elfengleich, der Ganz zart, die Stimme und der Blick anmutig. Ihre Rede zum Bambi entsprach ganz ihrem Auftreten: bescheiden, charismatisch, sympathisch – auf dem Boden geblieben.

Wenn Hollywood-Größen dieser Art trotz der vielen roten Teppiche auf dem Boden geblieben sind, atmet man gerne tief durch. Schön ist es, wenn weltbekannte Prominente menschlich bleiben und sich über ihre Person definieren, nicht über High Heels, Beine oder Dekolletés.

 

Nina Eichinger und Fritz Meinikat  (c) Hubert Burda Media: Bambi 2014, 13.11.2014, Berlin

Nina Eichinger und Fritz Meinikat
(c) Hubert Burda Media: Bambi 2014, 13.11.2014, Berlin

Nina Eichinger war ein weiterer Augenschmaus zur diesjährigen Bambi-Verleihung in Berlin. Ihr Kleid war wie für sie geschneidert.

Ganz romantisch, feminin und lieblich – wie es ihr Wesen ist – in zart rosa mit Rüschen-Elementen, figurbetont, schulterfrei.

Das locker gesteckte Haar, ihr natürliches Make-up und ihr besonders (dezent) ausgesuchter Schmuck machten ihren Look perfekt.

Hätte ihre Begleitung, Fritz Meinikat, auf dem roten Teppich noch sein Jacket zugeknöpft, wäre auch dieses Foto 100% gelungen.

 

Die 3 Flops der Bambi-Verleihung 2014: