Pflege für die Winterhaut

Das schwierigste am Braut-Make-up im Winter ist es, die meist durch trockene Heizungsluft und Kälte irritierte Haut strahlen zu lassen. Deshalb ist die Vorbereitung der Haut auf den Hochzeitstag wieder besonders wichtig.

Sollten Sie merken, dass Sie Hautprobleme bekommen, suchen Sie bitte umgehend eine kompetente Kosmetikerin auf, die sich um ihre Haut kümmert. Meist ist die Winterhaut trocken und schuppt sich an einigen Stellen, aber auch Hautunreinheiten durch das Klima, viele Süßigkeiten, Fettes und Alkohol – gerade um die Weihnachtszeit herum – kommen zum Vorschein.

Lesen Sie diesen Beitrag zum Thema gesunde Haut und informieren Sie sich bei einer ausgebildeten Fachkraft (Apotheker, Kosmetikerin, Hautarzt).

Zum einen: Wenn es die Haut hergibt, darf an diesem Tag die Grundierung reichhaltiger sein als im Sommer. Die Haut sollte bei Kälte immer gut geschützt werden.

Winterbräute vertragen, gerade bei sehr kalten Tagen ein kräftigeres Make-up (Foundation), vor allem um Nase, Stirn und Kinn herum, also den Stellen, die bei Kälte Anzeichen von Röte geben. Die Röte der kalten Wangen wirkt noch erfrischend auf Fotos, doch eine rote Stupsnase, sieht vielmehr nach Schnupfen als Frische aus. Daher ist es wichtig, diese Bereiche stärker abzudecken und zur Fixierung abzupudern.

Winterliches Braut-Make-up im Winter

Make-up im Winter

Das Augen-Make-up sollte unbedingt wasserfest sein. Falls Fahrten mit offener Kutsche erwünscht sind, kann der kalte Fahrtwind schnell Tränen in die Augen steigen lassen – und das noch vor der emotionalen Trauerzeremonie in der Kirche! Zudem benötigt die Augenpartie, wie auch die Lippen, besondere Aufmerksamkeit an Pflege. Da hier die Haut besonders dünn ist, macht ihr Kälte noch mehr zu schaffen. Besorgen Sie sich daher aus der Apotheke oder Ihrer Kosmetikerin ein pflegendes Augengel.

Ein besonders haltbarer Lippenstift ist für die Winterzeit nicht zu empfehlen, da diese Produkte die Lippen austrocknen. Gerade Lippen sind im Winter schnell spröde, teilweise rissig oder sogar blutend. Deshalb sollte das winterliche Braut-Make-up unbedingt einen pflegenden, glänzenden/schimmernden Lippenstift beinhalten, der unkompliziert und schnell nachgeschminkt werden kann.

Ist es in den Räumlichkeiten der Feier dann besonders warm, kommt wieder das Puder zum Einsatz.

Vergessen Sie ihre Handcreme nicht! Trockene Haut an den Händen lassen diese um einige Jahre altern.

 

Pin It on Pinterest

Share This