Vor Premieren und Eröffnungen von Festspielen gibt es häufig öffentliche Generalproben. Da stellen sich viele Gäste schon einmal die Frage:“Was trägt man zu einer Generalprobe von Festspielen?“ Ist der Dresscode ebenso „streng“? Ist der Dresscode grundsätzlich zu Festspielen „streng“?

Eine Oper ist kein Ball

Grundsätzlich lässt sich sagen, der Dresscode bei einem Besuch in der Oper ist festlich, elegant. Festlich elegant bedeutet allerdings nicht gleich: Ballkleid, wie man sie so häufig sieht. Kann natürlich auch, muss aber nicht. Wie gesagt, festlich elegant genügt.

Die Frage, die sich stellt, ist aber die nach dem Dresscode einer Generalprobe. Ist eine Generalprobe ebenso festlich, elegant oder ist ein Besuch auch in Jeans möglich? Immer wieder liest man von selbsternannten Knigge-Coaches und Stiltrainern, dass Jeans und andere Alltagskleidung ein Fauxpas sein würden – sowohl zur Generalprobe als auch zur Originalaufführung. Also, um dieses Geheimnis zuerst zu lüften: Es gibt keinen Unterschied zwischen Generalprobe und Originalaufführung.

Und das Zweite wäre: Kunst ist für alle da! Wer etwas anderes behauptet, hat Kunst nicht verstanden und benutzt Kunst, um sich in einem elitären Umfeld abzuheben, sich zu überheben. Ein richtiger Kunstbanause also! Die grundrechtlich geschützte Kunstfreiheit aus Art. 5 Abs. 3 GG richtet sich zwar an die Künstler selbst, doch wie einflussreich wäre dieses Grundrecht, wäre Kunst nur einem elitären Zirkel zugänglich? Ja, durch überhöhte Kartenpreise zu diversen Veranstaltungen bleiben manche Aufführungen einem elitären Publikum vorbehalten, doch es gibt immer wieder Kartenvergaben an Studenten, Verlosungen, Vergaben an Statisten, o. ä. und in der Zwischenzeit auch live-Übertragungen im TV oder Kino, um ein breites Publikum zu erreichen.

Gestern durfte ich der Generalprobe von Parsifal zu den Bayreuther Festspielen beiwohnen. Und selbstverständlich ist es super spannend für mich, die Menschen zu beobachten und natürlich zu sehen, wie sie gekleidet sind. Doch blicke ich auf die Garderobe der Besucher keinesfalls bewertend oder gar abwertend. Was mich interessiert ist der Mensch dahinter: Erkenne ich den Menschen in seiner Garderobe? Und wie Du dir vorstellen kannst, war wirklich alles vertreten:

  • der Student in kurzer Hose und T-Shirt
  • die Studentin im Minikleid
  • der Herr mit Jeans und weißem Hemd
  • die auffällige Dame im roten Jumpsuit
  • der exotische Herr mit Hemd, Weste und Hut
  • die ältere Dame im langen, grauen Kleid
  • der stylische Herr in kurzer Hose, Hemd, Krawatte und Sakko

Spannend zu diesen Kleidungsstilen war vor allem die Körperhaltung und die Mimik. Fühlten sich die Menschen wohl in ihrer Kleidung?

Ich saß neben einem jungen Mann – ein Student – der mir erzählte, welche Opern er schon überall gesehen hatte. Die gestrige Karte erhielt er über die Verlosung der Universität Bayreuth. Doch er bemühte sich auch schon in der Vergangenheit aktiv um Karten für die Bayreuther Festspiele. Stand mit Schild „Student sucht Karte“ vor den Türen und hatte prompt Glück. Wir kamen kurz ins Gespräch und zum Thema was einzelne Menschen dazu bewegen würde, eine Oper zu besuchen. Das Ergebnis: Jeder hat eine andere Motivation. Wer hätte das gedacht? 🙂 Während manche Menschen während einer Oper die Augen schließen, um lediglich den Klang wahrzunehmen, ist anderen das Bühnenbild und die Inszenierung besonders wichtig. Einige scheren sich weniger um ihre Kleidung, während andere sich aufhübschen als liefen sie gleich vorbei an einem Pulk Journalisten über den roten Teppich.

Und genau das ist es, was Oper so spannend macht – neben der Oper an sich natürlich. Und ich kann natürlich nur von mir sprechen. Aber genau das liebe ich an diesen kulturellen Veranstaltungen: Diese Vielfalt an Charakteren, die alle da sein dürfen und da sein sollen! Erst dadurch wird Kultur und Toleranz gelebt. Wer Kunst verstanden hat, wird darin keinen Widerspruch feststellen.

So ist die Frage summa summarum sehr einfach zu beantworten. Ob Generalprobe oder Originalaufführung: Kleide dich so, wie Du dich wohl fühlst. Mach das Event zu deinem. Gebe deinem Tag die Bedeutung, die Du ihm geben möchtest. Und dann: Genieße die Kunst. Denn darum geht es.

Wenn Du Hilfe und Tipps zu Farben, Stil und Accessoires brauchst, dann schau gerne auf meinem YouTube-Kanal vorbei und hole dir dort Anregungen.

Wie stehst Du zum Thema Oper, Kunst und Kulturaufführungen und Dresscode? Antworte mir gerne in den Kommentaren.

 

 

Pin It on Pinterest

Share This