Frauen mit feinem, dünnen Haar sind schnell überfordert beim Styling. Wenn das Haar dazu auch noch sehr gerade und völlig ohne Schwung ist, ist die Herausforderung noch größer.

Daher erhältst Du hier meine 5 Tipps, wie Du mehr Volumen, Glanz und Fülle in feines, gerades Haar bekommst.
(Am Ende dieses Beitrags findest Du zwei YouTube Videos, wo Du mitverfolgen kannst, wie die Fülle Schritt für Schritt entsteht.)

5 Tipps für mehr Volumen, Fülle und Glanz bei feinem, dünnen Haar

Tipp 1: Die Haarwäsche / dein Shampoo für dünnes Haar

Verwende ein reines Shampoo – und kein 2 in 1 Produkt. Feines Haar wird schnell beschwert und benötigt diese Pflege auf gar keinen Fall am Ansatz und an der Kopfhaut. Zudem sind in diesen Produkten häufig Silikone enthalten, die dein Haar auf Dauer immer schwerer machen und es am Ansatz völlig niederdrücken. Somit: Beschwere dein Haar nicht unnötig, keinesfalls an der Kopfhaut und nutze ein reines Shampoo ohne Silikone. Du benötigst auch keinen extra Glanz durch Shampoo. Gesundes Haar glänzt immer durch eine anliegende Schuppenschicht. Möchtest Du dein Haar pflegen, dann sieh dir Tipp 2 an.

Tipp 2: Die Pflege für feines, dünnes Haar

Natürlich kann und darf auch feines, dünnes Haar gepflegt werden, allen voran, wenn Du Farbveränderung oder eine dauerhafte Umformung (bspw. Dauerwelle) beim Friseur hast machen lassen. Achte aber bitte darauf, dass deine Pflege nicht auf den Ansatz aufgetragen wird (s. Tipp 1)! Erstens ist der Haaransatz gesund und benötigt damit keine schwere, nahrhafte Pflege und eben wie gesagt: Für feines Haar ist Pflege am Ansatz der Volumentod.

Tipp 3: Deine Haarfarbe bei feinem, dünnem Haar

Schwarz macht schlank, kennst Du vielleicht in Sachen Kleidung. Dieser Satz ist nichts anderes als ein physikalisches Phänomen: Schwarz schluckt alles Licht (daher sehen wir schwarz) und nimmt optisch so an Volumen zurück. Weiß hingegen reflektiert alles Licht, strahlt es also zurück und nimmt so optisch an Volumen zu. Das Gleiche lässt sich nun natürlich auch auf die Haarfarbe übertragen, sprich: Blond wirkt einfach auf Grund der Reflexion voluminöser als eine dunkle Haarfarbe. In unseren Breitengraden sind die wenigsten Haarfarben wirklich sehr dunkel. Echte schwarzhaarige Frauen haben meist von Natur aus sehr kräftige Haare.

Daher: Für mehr optisches Volumen, kannst Du dir von deinem Friseur helle Strähnen/Highlights, etc. setzen lassen. Du musst deshalb nicht den ganzen Kopf einfärben. Ein paar Lichter, die in einem Stufenschnitt schön zur Geltung kommen, genügen. Hinzu kommt: Bei wirklich sehr dünnem, dunkel gefärbtem Haar sieht man die Kopfhaut schneller durch, was nicht vorteilhaft ist. Spreche am besten mit deinem Friseur darüber. Worauf Du bei der richtigen Haarfarbe achten solltest, erkläre ich dir in einem anderen Artikel.

Tipp 4: Umformung von nass zu trocken, gepaart mit Hitze (Wärme)

Um Haare zu formen haben wir 2 Möglichkeiten: einmal vom Zustand nass – trocken. (Hier werden sogenannte Salzbrücken im Haar gebildet). Und zum anderen durch Hitze/Wärme. Diese beiden Möglichkeiten miteinander kombiniert ergeben somit die längste Haltbarkeit für deine Haarumformung. Sprich: Du föhnst bspw. dein Haar über eine Rundbürste und lässt sie dann auf Wicklern auskühlen. Oder: Du drehst deine Haar direkt von Beginn auf Wickler auf und setzt dich unter eine Trockenhaube.

Das wichtigste beim Arbeiten mit Wärme ist jedenfalls eines: AUSKÜHLEN AUSKÜHLEN AUSKÜHLEN lassen.

Nur wenn das Haar wirklich vollständig kalt ist (durch und durch), ist die Umformung haltbar.

Tipp 5: Haltbarkeit für feines, dünnes Haar

Wenn Du Tipp 1 – 4 beachtet hast, stehen die Chancen gut, dass deine Frisur das Volumen über einen längeren Zeitraum hält – wenigstens bis zur nächsten Haarwäsche. Ansonsten ist das Haar natürlich hygroskopisch, sprich, es zieht Feuchtigkeit aus der Luft und die Salzbrücken, die vorher durch das Trocknen in einer bestimmten Form gebildet wurden, lösen sich wieder etwas auf. Um das zu verhindern, kannst Du Festigerprodukte, Sprays etc. verwenden. Diese legen sich wie ein Film auf deine Schuppenschicht und verhindern so das Eindringen von Feuchtigkeit ins Haar. Allerdings ist bei feinem Haar Vorsicht geboten: Zu viel der Produkte können das Haar wiederum beschweren, so dass dein Haaransatz wieder an der Kopfhaut klebt.

Bei feinem Haar ist daher ein bisschen Übung gefragt – auch beim Handling mit den richtigen Produkten.

Hier findest Du zwei Videos von mir auf YouTube mit unterschiedlicher Haarlänge, unterschiedlichen Schnitten und entsprechend unterschiedlichen Techniken, um Volumen und Schwung in feines, gerades Haar zu bekommen:

Video 1 (Volumen durch über Kopf föhnen und Glätteisen)

Video 2: (Volumen durch Föhntechnik mit Rundbürste und Lockenwicklern)

 

 

Pin It on Pinterest

Share This