Fragst Du dich auch manchmal, welche Hochzeitsfrisur die Schönste für dich wäre und wie Du aus der Menge an Brautfrisuren die Richtige für dich finden kannst?

Der Probetermin bei deiner Stylistin ist genau dazu da, herauszufinden, welche Frisur zu dir, sprich: zu deiner Gesichtsform, deinen Haaren und deinem Kleid passt. Vor allem ist es dann der Stil, der eine große Rolle spielt: streng, schlicht, unaufgeregt, klassisch, verspielt, romantisch, mädchenhaft.

Hier findest Du ein paar weitere Faktoren, die sich auf die Wahl deiner Brautfrisur auswirken:

  • Gesichtsform
  • Körpergröße
  • Körperproportionen
  • Kopfform
  • Haarstruktur
  • Halslänge
  • Haarlänge (Haare bitte wachsen lassen – ab sind sie schnell)
  • Zeit (Wann am Morgen möchtest Du aufstehen?)
  • Budget (Echthaar-Extensions sind je nach Menge und Länge nicht günstig)
  • Haarschmuck (Echtblumen oder Perlen mit Strass?)
  • Wunschfrisur (was würde dir gefallen?)
  • Wetter und Jahreszeit (offene Haare können bei sommerlichen Temperaturen auch unangenehm werden. Bei Regen hingegen sind Steckfrisuren unverwüstlich.)
  • Schleier (Ist der Schleier ein Muss? Nicht jede Frisur eignet sich dafür!)
  • Schmuck (Halskette und Ohrringe – sie wirken nochmals – je nach Größe und Farbe. Das Gesamtbild zählt, daher: mitbringen 🙂 )
  • Oberteil (Meinen Bräuten empfehle ich immer, ein weißes Oberteil zum Probetermin zu tragen, um sehen zu können, wie die Farben wirken. So bietet sich auch an, ein Oberteil zu wählen, das in etwa den Ausschnitt des Brautkleides hat (sofern möglich))

Du siehst, hier fließen viele Faktoren in die Überlegung mit ein, die deine Stylistin an deinem Probetermin mit beachtet.

Was hilfreich ist, um die perfekte Brautfrisur zu finden:

  • Bildmaterial! Bilder sagen mehr als 1000 Worte, denn rosa ist nicht gleich rosa und weiss nicht gleich weiss. Bringe so viele Fotos wie nur möglich mit, damit sich deine Stylistin ein Gesamtbild von dir, deiner Hochzeit und vor allem deinem Stil machen kann.
  • Haarschmuck – solltest Du dich für Echtblumen-Haarschmuck entscheiden, bringe eine Auswahl davon doch einfach zum Probetermin mit. Nach Möglichkeit so hochzeitsnah wie es geht. Egal ob Einzelblüten (von der Floristin vorbereitet), ein Haarkranz, ein Gesteck auf Kamm, etc. pp. So lassen sich unterschiedlichste Varianten direkt auf deine Brautfrisur abstimmen.
  • Schleier – Wenn Du wirklich weißt, dass es ein Schleier sein muss, bring ihn zum Probetermin mit. Nicht alle Schleierkämme sind frisurenfreundlich. Manchmal müssen die Kämme auch entfernt werden.
  • Haare einen Abend zuvor waschen – Haare, die am gleichen Tag gewaschen werden, sind oftmals sehr rutschig. Tatsächlich ist es für die Haltbarkeit von Brautfrisuren besser, wenn die Haare schon ein bisschen „Staub“ abbekommen haben. Natürlich gilt das nur für solche Kopfhaut, die nicht sehr ölig ist. Ansonsten frag aber in diesem Punkt nochmals deine Stylistin.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick geben, wie umfang- und detailreich ein solcher Probetermin nur alleine für deine Hochzeitsfrisur sein kann. Das Braut-Make-up war noch gar nicht erwähnt. Daher ist mein Tipp, in jedem Fall einen Probetermin zu nutzen!

 

Pin It on Pinterest

Share This